Informationen zu den angebotenen Honorarvarianten:

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die AAB_KDK (in den beiden Versionen B2B und B2C), sehen grundsätzlich eine Abrechnung wahlweise nach vereinbartem Stundensatz, Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) und Allgemeinen Honorarkriterien (AHK)  vor. Dies auch deshalb um im Bedarfsfall sehr schnell einen Mandatierungs- und Bevollmächtigungsvertrag abschließen und für die Kunden Vertretungs- oder Beratungsleistungen erbringen zu können.

Gerne bieten wir dann, wenn sich der Arbeitsumfang grob abschätzen lässt (und nicht etwa stark und unvorhersehbar vom Verhalten der Gegenseite abhängt), fixe Pauschalhonorare an. Etwa für Verträge, Statuten, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Wettkampfausschreibungen, Satzungen etc. Genauso wie ein Erfolgshonorar muss diese Variante ausdrücklich vereinbart sein.

Innerhalb des gesetzlichen Rahmens sind wir durchaus auch bereit, erfolgsbasierte Honorarmodelle (Erfolgshonorare) zu vereinbaren.

Anwaltliche Verschiegenheit wahrt Ihre Interessen:

Die anwaltliche Verschwiegenheit, die im gesetzlich abgesicherten Aussageverweigerungsrecht eines Rechtsanwaltes und seiner MitarbeiterInnen gipfelt, dient in allererster Linie dem Schutz der Mandantin und/oder des Mandanten und dem Vertrauensverhältnis.

Menü