Dr. Dominik Kocholl

Rechtsanwalt, Arbitrator und Rechtsgutachter

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt im internationalen Wirtschaftsrecht, Schiedsrichter, Attorney-at-law, Zivil- und Sportrechtswissenschafter, Universitätslektor, Fachautor, Rechtsexperte (Gutachter) für ausländische Gerichte sowie Arbitrator am Deutschen Sportschiedsgericht.
Rechtsanwalt Dr. Kocholl

Dr. Dominik Kocholl vertritt und berät in- und ausländische Unternehmen, Privatpersonen, Verbände, Vereine und andere Organisationen außergerichtlich und gerichtlich zu verschiedensten rechtlichen Fragestellungen. Er erkennt und schafft Handlungsoptionen. Bereits präventiv Nachteile für Ihren Standpunkt zu vermeiden ist ihm ein besonderes Anliegen, wobei es auf maßgeschneiderte Verträge und begleitende Sachverhaltsgestaltungen ankommt. Ist ein Konflikt entstanden, so setzt er in (außergerichtlichen) Verhandlungen oder in einem Zivilprozess Ihren Standpunkt und Ihr Recht durch.

Vor der Kanzleigründung 2011 war Dr. Kocholl in vier renommierten Rechtsanwaltskanzleien in Wien, Innsbruck und Bregenz, sowie als Unternehmensberater tätig. Jahrelang war er Partner einer Gesellschaft von drei Rechtsanwälten.

Als Universitätsassistent/Assistant Professor für Zivilrecht (2002 – 2016 [mit kurzer Unterbrechung – Wien], zuletzt Abteilung für Europäisches, Vergleichendes und Internationales Privatrecht) und Leiter der Forschungsstelle für Bergsportrecht an der Universität Innsbruck stellt das Sportrecht einen seiner Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkte dar; so hielt er etwa die Vorlesung „Sport-, Vereins- und Haftungsrecht“ bzw „Sportrecht“ und ist Schiedsrichter/Arbitrator am Deutschen Sportschiedsgericht, das bei der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) angesiedelt ist (inkl der geschlossenen Schiedsrichterliste – am DIS-Sportschiedsgericht jene spezielle für Dopingfälle und in den Einteilungen der Eilschiedsrichter). Am höchsten weltweiten Sportschiedsgericht, dem Court of Arbitration for Sport (TAS/CAS) in Lausanne/SUI war Dr. Dominik Kocholl von Dezember 2014 bis Juni 2019 als Schiedsrichter/Arbitrator tätig.

Dominik Kocholl verfügt über langjährige Erfahrung im internationalen Leistungssport und ist nach wie vor aktiv. Seit 2018 wirkt er im Editorial Board des von London aus wirkenden Know-how-Zentrums LawInSport. Bis 2017 war er ist Mitherausgeber und Redakteur für Österreich der internationalen Sportrechtszeitschrift „Causa Sport„.

Seit einigen Jahren arbeitet er als Schiedsrichter = Arbitrator, auch aber nicht nur im internationalen Sport. Im Auftrag ausländischer Gerichte verfasst er als Experte für die österreichische Rechtslage mit langjährigem rechtswissenschaftlichem Background Rechtsgutachten.

Dr. Dominik Kocholl studierte in Innsbruck, Wien und Cardiff (Wales) sowie an der San Antonio University von Texas/USA. Den rechtswissenschaftlichen Studien (Doktoratsstudium mit Auszeichnung – summa cum laude) ging ein zweijähriges betriebswirtschaftliches Kolleg an der Handelsakademie und das Gymnasium in Bregenz voran.

Sein Hauptforschungsgebiet ist das in der Praxis äußerst bedeutsame Schadenersatzrecht.

Wissenschaft – Forschung und Lehre an Universitäten

Bekannt ist Dr. Kocholl durch seine Forschung und Lehre an Universitäten und seine umfangreiche, wissenschaftliche Publikations- und Vortragstätigkeit – insbesondere in den Bereichen des Zivil-, Wirtschafts-, Schieds- und Sportrechts (PublikationslisteVortragsliste). Er lehrt(e) an der Universität Innsbruck, der Fachhochschule Kufstein, der University of Wales in Cardiff, an der Donau-Universität in Krems und an der UMIT (Zertifikatskurs Doping und Dopingprävention).

Als Steuermann und Sportmanager eines Regattasegelteams war er auf den Weltmeeren im olympischen Leistungssport zuhause (1991 bis 2004) und kennt verschiedenste Facetten des Sports aus eigenem Erleben. Dominik Kocholl ist neben seiner Nominierung als CAS-Schiedsrichter (bis Juni 2019) auch Schiedsrichter (National Judge und Umpire der (höchsten) Lizenzstufe 3) des Österreichischen Segelverbandes und Mitglied des dortigen Fachausschusses für Rechtsfragen sowie des für Berufungen zuständigen Regelausschusses. Bei den Austrian Olympics wurde er als Steuermann mit seinem Bruder Daniel Vizestaatsmeister 2013 in der olympischen 49er Klasse. In der aktiven Zeit erreichten sie vier Staatsmeistertitel und internationale Top-Resultate.

Seit Juli 2016 ist er als konzessionierter Sportkletterlehrer Mitglied des Tiroler Bergsportführerverbandes; ehrenamtlicher Tourenführer des Österr. Alpenvereins; vier an der Bundessportakademie mit Auszeichnung absolvierte Ausbildungen zum staatlich geprüften Instruktor Hochtouren (Hochtourenführer), Sportklettern, Skitouren, Skihochtouren; Allroundalpinist. Sein Insider-Wissen wird europaweit geschätzt – unter anderem betrauen ihn viele ausländische Rechtsanwaltskanzleien mit ihren Fällen.

Mitgliedschaften:

  • Austrian Arbitration Association (Arb|AUT)
  • Tiroler Bergsportführerverband
  • Editorial Board von LawInSport  (London)
  • Vizepräsident von Windsurfing Austria (Club & Klassenvereinigung im Österreichischen Segelverband)
  • Wissenschaftlicher Beirat von „analyse:berg – jahrbuch“ des Österreichischen Kuratoriums für Alpine Sicherheit
  • Court of Arbitration for Sport (als Schiedsrichter/Arbitrator der geschlossenen Schiedsrichterliste (2014 – 2019)
  • Association Suisse de Droit du Sport (ASDS) – Schweizer Sportrechtsvereinigung
  • Tiroler Rechtsanwaltskammer
  • Deutsche Vereinigung für Sportrecht (DVSR)
  • Deutsches Sportschiedsgericht, das bei der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) angesiedelt ist
  • Legal Experts Working Group der UIAA (Union Internationale des Associations d’Alpinisme)
  • Österreichische Kuratorium für Alpine Sicherheit – wissenschaftlicher Beirat und Kerngruppenmitglied der ARGE Alpinsachverständige
  • Yachtclub Bregenz / Österreichischer Segelverband (ÖSV)
  • Österreichischer Alpenverein – Sektion Hohe Munde
Menü